Allgemeine Geschäftsbedingungen 

von Cat-Care Meerbusch

Inhaltsverzeichnis

  1. Geltungsbereich
  2. Vertragsabschluss
  3. Vertragsinhalt
  4. Widerrufsrecht
  5. Folgen des Widerrufs
  6. Stornierung von Terminvereinbarungen
  7. Betreuung
  8. Urheberrecht
  9. Preise und Zahlungsbedingungen
  10. Verpflichtungen des Kunden
  11. Besondere Bestimmungen zum Katzensitting
  12. Haftung
  13. Anwendbares Recht
  14. Alternative Streitbeteiligung
  15. Schlussbestimmungen

 

1. Geltungsbereich 

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend "AGB") der Desiree Hunolt, handelnd unter "Cat-Care Meerbusch" (nachfolgend "Anbieter"), gelten für alle Verträge zur Erbringung von Dienstleistungen, die ein Verbraucher oder Unternehmer (nachfolgend „Kunde“) mit dem Anbieter hinsichtlich der vom Anbieter auf seiner Website dargestellten Leistungen abschließt. Hiermit wird der Einbeziehung von eigenen Bedingungen des Kunden widersprochen, es sei denn, es ist etwas anderes vereinbart.
Verbraucher im Sinne dieser AGB ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können. Unternehmer im Sinne dieser AGB ist eine natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt. 

2. Vertragsschluss 

Die auf der Webseite www.cat-care-meerbusch.de enthaltenen Produktbeschreibungen stellen keine verbindlichen Angebote seitens der Anbieterin dar. Der Vertragsabschluss kommt mit der verbindlichen Zusage beider Parteien zustande. Der Kunde kann per Telefon, E-Mail, Brief oder über das auf der Website des Anbieters vorgehaltene Online-Kontaktformular eine unverbindliche Anfrage auf Abgabe eines Angebots an den Anbieter richten. Der Anbieter lässt dem Kunden auf dessen Anfrage hin per E-Mail, ein verbindliches Angebot zur Erbringung der vom Kunden zuvor ausgewählten Dienstleistung zukommen. Dieses Angebot kann der Kunde durch eine gegenüber dem Anbieter abzugebende Annahmeerklärung per E-Mail, telefonisch, SMS oder via WhatsApp oder durch Zahlung der vom Anbieter angebotenen Vergütung innerhalb von sieben Tagen ab Zugang des Angebots annehmen, wobei für die Berechnung der Frist der Tag des Angebotszugangs nicht mitgerechnet wird. Für die Annahme durch Zahlung ist der Tag des Zahlungseingangs beim Anbieter maßgeblich. Fällt der letzte Tag der Frist zur Annahme des Angebots auf einen Samstag, Sonntag, oder einen am Sitz des Kunden staatlich anerkannten allgemeinen Feiertag, so tritt an die Stelle eines solchen Tages der nächste Werktag. Nimmt der Kunde das Angebot des Anbieters innerhalb der vorgenannten Frist nicht an, so ist der Anbieter nicht mehr an sein Angebot gebunden. 

3. Vertragsinhalt

Der Vertragsinhalt bei Buchung einer 1:1 Beratung ist die reine Beratung in Zusammenhang mit dem Verhalten, der Haltung und der Ernährung von Katzen. Es kann und darf kein Heil- oder Erfolgsversprechen gegeben werden. Weiters ist die konsequente Mitarbeit des Kunden sowie aller im Haushalt lebenden Personen unbedingt für den Erfolg der Handlungsempfehlungen notwendig. Der Kunde verpflichtet sich außerdem, selbständig alle für die Gesundheit seiner Tiere notwendigen Maßnahmen zu treffen. Die Konsultation der Anbieterin ersetzt keinen Besuch beim Tierarzt. Medizinische Fragen sind mit einem Tierarzt zu klären und sind damit keinesfalls Teil des Vertrages zwischen dem Kunden und der Anbieterin. Die Bezahlung der Beratung hat in der Regel vorab zu erfolgen. Ein Widerruf nach erfolgter Beratung ist nicht möglich!

4. Widerrufsrecht 

Verbrauchern steht grundsätzlich ein Widerrufsrecht zu. Der Kunde hat das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen den Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag der Auftragsbestätigung. Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, muss der Kunde den Anbieter mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. E-Mail) über den Entschluss, diese Auftragsbestätigung zu widerrufen, informieren. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht die Versendung der Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist.

5. Folgen des Widerrufs 

Bei Widerruf des Vertrags wird eine bereits eingegange Zahlung, unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückgezahlt, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung wird dasselbe Zahlungsmittel wie bei der ursprünglichen Transaktion verwendet; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. 

Hat die Dienstleistungen während der Widerrufsfrist begonnen, so hat der Kunde einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich der Auftragsbestätigung, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der in der Auftragsbestätigung vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.

6. Stornierung von Terminvereinbarungen 

Unabhängig von einem ggf. bestehenden gesetzlichen Widerrufsrecht räumt der Anbieter dem Kunden das Recht ein, seine Terminvereinbarung für eine Leistung des Anbieters nach folgender Maßgabe kostenfrei zu stornieren (vertragliches Rücktrittsrecht): 

Der Kunde kann seine Terminvereinbarung bis zu 24 Stunden vor Beginn der gebuchten Leistung ohne Angabe von Gründen durch eine gegenüber dem Anbieter in Textform (z. B. E-Mail) abzugebende Erklärung stornieren. Für die Einhaltung der Stornierungsfrist ist der Zugang der Erklärung beim Anbieter maßgeblich. Storniert der Kunde seine Terminvereinbarung fristgerecht, so wird der Anbieter ihm ein ggf. bereits gezahltes Entgelt innerhalb einer Frist von zwei Wochen ab Zugang seiner Erklärung vollständig zurückerstatten. Hierfür kann der Anbieter das gleiche Zahlungsmittel verwenden, welches der Kunde für seine Zahlung an den Anbieter verwendet hat. 

Ein ggf. bestehendes gesetzliches Widerrufsrecht des Kunden wird durch das vorstehend geregelte Rücktrittsrecht nicht eingeschränkt. Vereinbarte Termine sind verbindlich. Verspätet sich der Kunde zu vereinbarten Terminen, geht diese zu dessen Lasten. Eine Verspätung berechtigt nicht zur Minderung des Honorars. Bei einer Verhinderung besteht kein Anspruch auf einen Ersatztermin. Eine kostenfreie Stornierung ist bis zu 24 Stunden vor Beratung möglich. Sollte der Kunde dem nicht nachkommen und verspätet oder gar nicht stornieren, ist die vereinbarte Stunde zu 50 % zu bezahlen. Die Anbieterin behält sich vor, Termine kurzfristig aus wichtigen Gründen (zum Beispiel Krankheit oder Unfall) zu verschieben oder abzusagen.

7. Betreuung

Bei einer Betreuung hat der Kunde für die schriftlich vereinbarte Zeitspanne die Möglichkeit dem Anbieter täglich Fotos, Videos und Fragen per WhatsApp, Instagram oder Facebook zu schicken. Der Anbieter nimmt sich täglich bis zu 15 Minuten Zeit, um Feedback zu geben und auf etwaige Fragen zu antworten. Sollte eine längere oder tiefergehende Beratung notwendig sein, wird der Anbieter dem Kunden einen (kostenpflichtigen) Termin anbieten.

8. Urheberrecht 

Sämtliche Unterlagen, die der Kunde von dem Anbieter erhält, sind urheberrechtlich geschützt und dürfen ohne schriftliche Genehmigung von dem Anbieter nicht vervielfältigt, veröffentlicht oder weitergegeben werden. Sie sind rein für die eigene Fortbildung gedacht und dürfen nur dazu abgerufen, heruntergeladen und ausgedruckt werden. Die Nichtbeachtung kann Schadenersatzforderungen haben.

9.  Preise und Zahlungsbedingungen 

Sofern sich aus der Leistungsbeschreibung des Anbieters nichts anderes ergibt, handelt es sich bei den angegebenen Preisen um Gesamtpreise. Umsatzsteuer wird nicht ausgewiesen, da der Anbieter Kleinunternehmer im Sinne des § 19 Abs. 1 UStG ist. 

Preis- und Terminänderungen sind der Beraterin vorbehalten. Es gelten die Preise zum Zeitpunkt der Buchung einer Beratung. Die Bezahlung hat unverzüglich, spätestens nach Erhalt der Rechnung per Banküberweisung zu erfolgen, sofern nichts anderes schriftlich vereinbart wurde. Sollten bestimmte Rabatt- oder Aktionsangebote beworben werden, sind diese zeitlich oder mengenmäßig begrenzt. Es besteht kein Anspruch darauf.

Eine Rechnung wird per E-Mail in Form eines PDF-Dokuments versandt. Der Zugang zu den jeweiligen Angeboten wird von einem vorherigen Zahlungseingang abhängig gemacht.

Gerät der Kunde in Zahlungsverzug kann die Leistung bzw. Lieferung verweigert werden, bis alle Zahlungen geleistet sind. Neben Verzugszinsen in gesetzlich bestimmter Höhe hat der Kunde je Mahnung € 5,00 zu zahlen. Bei nicht erfolgreichem internen Mahnwesen kann die offene Forderung an einen Rechtsanwalt übergeben werden. In diesem Fall können dir Kosten für die anwaltliche Vertretung entstehen.

10. Verpflichtungen des Kunden 

Der Kunde hat das Wohl und die Gesundheit seiner Katze an erste Stelle zu stellen. Der Kunde hat daher vor der Beratung sicherzustellen, dass seine Katze bzw. seine Katzen gesund sind. Dafür ist das Tier beim örtlichen Tierarzt vorzustellen und untersuchen zu lassen. Sollte der Kunde dem nicht nachkommen und/oder die Katze nicht gesund sein, trifft der Anbieter keinerlei Haftung. An dieser Stelle sei festgehalten, dass der Anbieter kein Tierarzt ist und gesundheitliche Fragen daher nicht von ihm zu beantworten sind. Der Kunde ist weiters verpflichtet, dem Anbieter unaufgefordert, wahrheitsgemäß und vollständig über den aktuellen Gesundheitszustand, Krankheiten, Parasitenbefall und Verhaltensauffälligkeiten seiner Katze aufzuklären. Auch bereits besiegte Krankheiten und Parasitenbefälle sind bekanntzugeben, da dies eine Auswirkung auf die Gegenwart haben kann.

11. Besondere Bestimmungen zum Katzensitting

Der Kunde muss dem Anbieter die Räumlichkeiten in einem für eine Katze fluchtsicheren Zustand übergeben. Zusätzlich muss der Kunde alle wichtigen Informationen zur Katze (zugewiesener Tierarzt, Krankheiten, besondere Fütterungsanweisungen, Versicherungen, etc.) vor Abschluss des Vertrages dem Anbieter mitteilen. Der Kunde versichert, dass seine Katze keine ansteckenden Krankheiten hat. Über etwaige Krankheiten muss Cat-Care Meerbusch wahrheitsgemäß informiert werden. Der Anbieter behält sich das Recht vor, schwerwiegende Verschmutzungen und Schäden durch die Katze kostenpflichtig (zu den üblichen Konditionen) zu beseitigen. Arbeiten am Katzenklo sind davon ausgenommen. Weiters ist es dem Anbieter erlaubt, bei Notfällen den vom Kunden angegeben Tierarzt bzw. einen Ersatztierarzt zu kontaktieren und die Katze im Bedarfsfall in dessen Behandlung zu geben. Der Kunde wird vom Anbieter in einem Notfall unter der angegeben Telefonnummer kontaktiert. Die Behandlungskosten, alle Kosten im Zusammenhang mit der Tierarztbetreuung einer Katze und die Aufwände (zu den üblichen Konditionen) durch den Anbieter (Weg- und Wartezeit) hat der Kunde zu übernehmen. Der Anbieter haftete insbesondere nicht für Beschädigungen und Verschmutzungen durch die Katze an der Einrichtung des Kunden und im Falle einer Erkrankung, Verletzung oder des Todes einer Katze. Sämtliche Schadenersatzansprüche sind in Fällen leichter Fahrlässigkeit ausgeschlossen. 

Für die Stornierung des Betreuungsangebotes gelten folgende Regelungen:

Stornierung bis 30 Tage vor Betreuungsbeginn        30 % des Gesamtpreises

Stornierung bis 20 Tage vor Betreuungsbeginn        40 % des Gesamtpreises

Stornierung bis 10 Tage vor Betreuungsbeginn        50 % des Gesamtpreises

Stornierung bis 5 Tage vor Betreuungsbeginn          60 % des Gesamtpreises

Stornierung bis 1 Tag vor Betreuungsbeginn           80 % des Gesamtpreises

Bei nicht Antritt der Betreuung durch den Kunden ohne Absage 100 % des Gesamtpreises

Die Stornierung muss in elektronischer oder telefonischer Form erfolgen. 

12. Haftung 

Eine Haftung von Desiree Hunolt für Körper- oder Sachschäden wird ausgeschlossen, sofern keine grobe Fahrlässigkeit oder Vorsatz seitens des Anbieters vorliegt. Der Anbieter haftet weiters nicht für Schäden, die von Dritten oder deren Tieren herbeigeführt werden. Der Kunde hat die alleinige Verantwortung für sein Tier. Der Anbeiter übernimmt außerdem keine Haftung für Schäden, die aufgrund unvollständiger Informationen durch den Halter entstanden sind. Bei bewusstem Verschweigen von Krankheiten, Parasitenbefällen und Verhaltensauffälligkeiten gehen die daraus entstehenden Schäden in voller Höhe zu Lasten des Kunden.

13. Anwendbares Recht 

Für sämtliche Rechtsbeziehungen der Parteien gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss der Gesetze über den internationalen Kauf beweglicher Waren. Bei Verbrauchern gilt diese Rechtswahl nur insoweit, als nicht der gewährte Schutz durch zwingende Bestimmungen des Rechts des Staates, in dem der Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, entzogen wird. 

Ferner gilt diese Rechtswahl im Hinblick auf das gesetzliche Widerrufsrecht nicht bei Verbrauchern, die zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses keinem Mitgliedstaat der Europäischen Union angehören und deren alleiniger Wohnsitz und Lieferadresse zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses außerhalb der Europäischen Union liegen. 

14. Alternative Streitbeilegung 

Die EU-Kommission stellt im Internet unter folgendem Link eine Plattform zur Online-Streitbeilegung bereit: https://ec.europa.eu/consumers/odr 

Diese Plattform dient als Anlaufstelle zur außergerichtlichen Beilegung von Streitigkeiten aus Online-Kauf- oder Dienstleistungsverträgen, an denen ein Verbraucher beteiligt ist. 

Der Anbieter ist zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle weder verpflichtet noch bereit. 

15. Schlussbestimmungen 

Der Anbieter behält sich die jederzeitige Änderung oder Ergänzung der AGB vor. Maßgeblich ist die jeweils zum Zeitpunkt der Buchung geltende Fassung, die auf der Webseite www.cat-care-meerbusch.de zu lesen ist. Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages unwirksam oder undurchführbar sein oder nach Vertragsschluss unwirksam oder undurchführbar werden, bleibt davon die Wirksamkeit des Vertrages im Übrigen unberührt. An die Stelle der unwirksamen oder undurchführbaren Bestimmung soll diejenige wirksame und durchführbare Regelung treten, deren Wirkungen der wirtschaftlichen Zielsetzung möglichst nahekommen, die die Vertragsparteien mir der unwirksamen beziehungsweise undurchführbaren Bestimmung verfolgt haben.

© Urheberrecht. Alle Rechte vorbehalten. 

FAQ

Impressum

Datenschutzerklärung

AGB

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden der Übersetzungen

Wir nutzen einen Drittanbieter-Service, um den Inhalt der Website zu übersetzen, der möglicherweise Daten über Ihre Aktivitäten sammelt. Bitte überprüfen Sie die Details in der Datenschutzerklärung und akzeptieren Sie den Dienst, um die Übersetzungen zu sehen.